Die Ausbildung

Winde startklar, Seil anziehen. Im Cockpit wartest du konzentriert auf den Zug, der dich nach ungefähr drei Sekunden Beschleunigung vom Boden abheben lässt. Das Segelflugzeug, in dem du gerade gestartet bist, neigt die Nase in den Himmel und in ungefähr 400 Metern Höhe klinkt das Stahlseil, das dich in den Himmel gezogen hat, automatisch aus. Jetzt erlebst du den schönsten Ausblick, den die Natur uns bieten kann. Die blühenden Rapsfelder sehen aus wie bunte Blumen in einem riesengroßen Garten. Im Mai ist die Luft oft klar und du entdeckst, dass wir in unserem flachen Land doch von Hügeln und Bergen umgeben sind.

Bei guten Bedingungen erkennst du den Harz, den Elm und den Deister. Doch das Schönste ist das Gefühl, dass du frei wie ein Vogel fliegen kannst, ruhig in sanfter Luft dem Boden entgegen gleitest oder aufsteigst bis in Höhen von 2000 Metern und mehr. All das erlebst du als Segelflieger in Metzingen. Die Jahreszeit ist ideal, um dich von deinem Microsoft Flugsimulator zu verabschieden und wirklich auf ein Flugzeug umzusteigen. In Metzingen bieten wir mit drei ehrenamtlich tätigen Fluglehrern eine kostengünstige Ausbildung von Segelflugzeugführern an.

Unsere Segelflugzeuge Bergfalke II-55, Zugvogel IIIB, IS28 B2, Speed Astir IIb, LS4 und der Lak 17a sind geeignet für Flugschüler, aber auch den Meisterschaftseinsatz. Neben einer großen Flughalle mit viel Platz für aufgerüstete Segelflugzeuge haben wir jetzt auch eine Werkstatt, um die Flugzeuge zu warten und zu reparieren. Egal ob du 14, 40, oder 64 Jahre alt bist, in Metzingen findest du die gemütliche Atmosphäre eines jungen, dynamischen Flugvereins mit Flugspaß und Lagerfeuerromantik.

Wenn du dir deinen Traum verwirklichen willst, dann sprich uns jetzt an. Die Saison hat gerade begonnen. An den Wochenenden und im Sommerlager kannst du in kurzer Zeit die Reife für den ersten Alleinflug erlangen.

Die Ausbildung im Detail

Durch die Luft gleiten und mit dem Element Luft spielen. Mehrere Hundert bis zu Tausend Kilometer am Tag hinter sich lassen – Allein mit der Kraft der Sonne ist dies stundenlang möglich. Segelflieger nutzen die Kräfte die uns die Natur zur Verfügung stellen – unabhängig davon wo wir uns befinden! Thermik auf dem Land, Hangwinde oder Wellen in den Bergen – Wir machen uns diese zu Eigen und nutzen sie voll aus. Der Verlauf der Ausbildung besteht aus einer theoretischen und einer praktischen Teil, unterteilt in mehrere Abschnitte. Mit dem vollenden des 14. Lebensjahr kann die Schulungen im Ausbildungs-Doppelsitzer begonnen werden.

Nach oben gibt es keine Grenze!! Unser ältester Flugschüler hat die Ausbildung im Alter von 67 Jahren begonnen – Man ist nur so alt, wie man sich fühlt. In den ersten Flügen werden dir die Ruderfunktionen zum Steuern des Flugzeugs erklärt und in der Luft gleich umgesetzt. Ebenso wie die Maschine reagiert, wenn etwas Unerwartetes passiert oder aber ein Runder in die falsche Richtung ausgeschlagen wird. Des Weiteren werden dir die Instrumente erklärt und du lernst damit umzugehen und korrekt zu interpretieren.Nicht nur das Verhalten in der Luft wird gelehrt, sondern auch wie sich am Boden verhalten wird. Wer darf was? Wo darf ich während des Flugbetriebes lang gehen oder stehen? Auf solche einfachen Fragen werden auch Antworten gegeben.

Da der Segelflugsport ein Teamsport ist und nicht nur einer alleine benötigt wird um zu fliegen, ist jeder auf die Hilfe des anderen angewiesen. Darum gehen weitere Aufgaben Hand in Hand mit der Ausbildung. Hierzu gehören die Dienste des Windenfahrer, des Seilrückholers, des Startschreibers oder des „einfachen“ Bodenpersonals der die restlichen Aufgaben übernimmt die anfallen können. Im Laufe der weiteren Ausbildung lernst du dann selbständig die Ruder zu bedienen und dein Gefühl für die Reaktion und das Verhalten des Flugzeugs steigt stetig an. Die Aufgaben, die dir dann von deinem Fluglehrer gestellt werden, werden deinem Lehrfortschritt angepasst und stetig am Schwierigkeitsgrad erhöht. Damit ist ein kontinuierlicher Fortschritt der Ausbildung zum Piloten gewährleistet. Während der gesamten Ausbildung legen wir großen Wert auf Flugsicherheit und auf das vorausschauende Denken und Handeln. Da wir Segelflieger keinen Motor besitzen muss jede Landung passen und mit unseren Entscheidungen im Voraus geplant sein!

Du wirst auch schöne längere Thermikflüge in der Umgebung zusammen mit den Lehrern durchführen und erfahren, wie das Spiel mit der Natur dir Freude bereiten wird. Den ersten Ausbildungsabschnitt schließt Du erfolgreich mit dem ersten Alleinflug ab. Dieser erste Flug alleine, ohne Lehrer, ist ein beeindruckendes Erlebnis und wir dir dein Leben lang in Erinnerung bleiben. Nach dem ersten Alleinflug machst du weitere Starts im Doppelsitzer, bevor du von den Fluglehrern auf den ersten Start in einem Einsitzer vorbereitet bzw. umgeschult wirst. Dies wird in der Regel unser Zugvogel IIIB sein, mit im weiteren Ausbildungsabschnitt die Umgebung des Platzes erkundet wird und die Fähigkeiten im Segelflugzeug verbessert werden – Thermikflüge, Schnellflüge, Ziellandungen und eine simulierte Außenlandung mit dem Motorsegler auf einem Feld oder Acker.
Nach dem Beenden der weiteren Ausbildungsabschnitte steht nach der theoretischen PPL-C Prüfung ein 50km Alleinflug an. Auf diesen Flug wirst du von deinen Fluglehrern umfangreich vorbereitet und mit dem bisherigen Know-How wird dieser dann ohne Probleme zu bewältigen sein.

Themengebiete der theoretischen PPL-C Prüfung:

  • Aerodynamik
  • Technik
  • Meteorologie
  • Menschliches Leistungsvermögen
  • Luftrecht
  • Navigation
  • Verhalten in besonderen Fällen

Du willst fliegen lernen und willst wissen wie du anfangen kannst? Wir bilden Dich mit erfahrenen Fluglehrern zum Piloten aus! Komme mit uns dem Traum vom Fliegen näher und genieße jeden Tag auf das Neue – Dieses Gefühl der Freiheit.
Wie heißt es doch? „…Über den Wolken, soll die Freiheit wohl Grenzenlos sein… “

Bei Interesse kontaktier uns über unser Kontaktformular. Wir können dir sicherlich bei deinen Fragen helfen und dich dann zu einem Besuch auf unseren Segelflugplatz einladen.

Kontaktformular